🚨 6 Gründe, warum Hotels Direktbuchungen verpassen (& wie DU diese behebst) 🚨

Dieser Artikel wurde von Martin Kleimeier, Gründer & Author von Hospitality Champions, geschrieben.

Wichtig! Dieser Artikel richtet sich an zukunftsorientierte Hoteliers, Hotelbetreiber, Hoteldirektoren und Hotel Manager (Sales, Revenue, Marketing), die zukünftig ..

MEHR Aufmerksamkeit,

MEHR Interesse und

MEHR Buchungen unter ihrer Marke gewinnen wollen.

.. bist du das? 🧐

Dann bist du hier genau richtig!

Du erhältst relevantes Wissen und Praxis-Anleitungen um dein Hotel auf die Überholspur zu bringen.

Du erhältst am Anfang meiner Artikel immer eine kurze Zusammenfassung. So kannst du schnell entscheiden, ob das für dich spannend ist.

Übersicht: Lesezeit: ca. 15 Minuten

  1. Aufmerksamkeit ist dein wahres Problem
  2. Dir fehlen zuverlässige Daten
  3. Dein Hotel ist absolut austauschbar
  4. Du bist nicht relevant genug
  5. Deine Kommunikation ist reaktiv
  6. Du besitzt kein automatisiertes System
  7. Erhalte alle Informationen

Wenn du jetzt hinter die Kulissen schauen magst, bleib hier … es lohnt sich!

Viele werden sich in diesen Problemen wiederfinden. Du allerdings erhältst konkrete Lösungen, wie du diese Probleme behebst.

Ready? 🙂

Dann Legen wir los … 🚀

PROBLEM #1 – Aufmerksamkeit ist dein wahres Problem

Du bist immer der Letzte! Denn du hast ein Problem die nötige Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Es gewinnt der, wer die Aufmerksamkeit

1) gewinnen und

2) halten kann.

Du gibst den Erstkontakt an Drittanbieter aus der Hand, weil du auf Nummer sicher gehen möchtest. Das hat seinen Preis.

Gary Vaynerchuck bringt es auf den Punkt:

„The currency of business is attention.“

Der erste Eindruck zählt!

Auch ONLINE.

Wenn du diesen Moment verpasst, gibst du deinen wichtigsten Erfolgsfaktor aus der Hand. DEINE STIMME.

Und mit deiner Stimme auch die Grundlage für eine direkte Kommunikation um die Aufmerksamkeit zu halten.

Warum ist das der Fall?

  1. Der durchschnittliche Online User trifft täglich auf bis zu 10.000 Marketingbotschaften
  2. Der durchschnittliche Online User wechselt bis zu 21mal das Medium
  3. Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Online Users beträgt nur 8 Sekunden (Geringer als die eines Goldfisches!)

Wie hoch schätzt du die Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfisches? Ich verrate es dir am Ende des Artikels. 😉

Ein Beispiel aus der Praxis:

Magst du einen Cocktail an der Bar bestellen?

Du kennst diese Situation. Und wieder war jemand schneller…

du musst die Aufmerksamkeit des Barkeepers ALS ERSTER gewinnen. 

Wenn du es nicht bist, warten 5 andere Personen NEBEN DIR, schau einmal hier:B) Ein Lösungsansatz:

Aufmerksamkeit ist die Voraussetzung für alles, was danach kommt.

Aufmerksamkeit ist das eigentliche Problem.

Wenn du lernst, die Aufmerksamkeit proaktiv auf dich zu lenken und diese zu halten, dann bildest du die Grundlage für eine direkte Kommunikation,

d.h. erst dann bist du in der Lage zu vermitteln wie “einzigartig” du bist.

Bitte lies weiter, damit du verstehst, was ich meine … 🧐

PROBLEM #2 – Dein Hotel ist absolut austauschbar

Die meisten Hotelverantwortlichen (und ich bringe dich mit ihnen in Verbindung), legen ihr Schicksal in die Hände von Buchungsportalen und führen daher KEIN nachhaltiges Geschäftsmodell.

A) Warum ist das ein Problem?

Einmal die Zügel den Buchungsportalen überlassen, beherrschen sie das Preis Game wie kein Anderer.

Sie drängen sich zwischen Gast und Hotel, die dir den Zugang versperren.

So bleibt wenig Raum um die Einzigartigkeit deines Hotels zu kommunizieren.

Stell dir vor,

… du besitzt das einzige Biohotel in deiner Umgebung?

… du verbindest Medical und Wellness Angebote?

… du besitzt einen eigenen Golfplatz?

So viel Potential und doch kein Raum!

Werfen wir einen Blick auf eine beispielhafte Booking-Listung eines Gastgebers im Herzen Tirols, spezialisiert auf Gruppen-Reisen:Was fällt dir auf?

Willkommen in der Preisspirale!

Deine Wortwahl: rational

Deine Sichtbarkeit: limitiert

Deine Einzigartigkeit: standardisiert

Ich könnte das Spiel unendlich weiter treiben …

Um es klar zu sagen: Der Fehler liegt nicht an dir, sondern in der Auswahl der Kommunikation, welcher du dich stellst.

B) Ein Lösungsansatz:

Effektives Marketing sticht hervor, wenn es bei deinem idealen Gast die richtigen Emotionen auslöst.

Deine Aufgabe ist es, Personen zu motivieren, die heute noch gar nicht wissen, dass sie morgen in deinem Angebot die Lösung für ihr Bedürfnis sehen.

Was heißt das konkret?

Anstatt rationale Fakten für Personen mit konkreter Kaufabsicht, z.B.

  • Listungen bei Buchungsportalen
  • Schalten von Google-Werbeanzeigen

Konzentriere dich auf Emotionen für Personen in der Inspirationsphase, z.B.

  • Schalten von Facebook & Instagram Werbeanzeigen
  • Kommunikation über personalisiertes E-Mail Marketing

Damit betrittst du eine andere Liga und sicherst die Aufmerksamkeit über den Erstkontakt hinaus.

PROBLEM #3 – Dir fehlen zuverlässige Daten

Daten… was? Werfen wir einen Blick auf die Definition der renommierten Digital Marketing Association zur Datenanalyse:

"The science of analysis using data to understand historical patterns with an eye to improving performance and predicting the future. The analysis of digital data refers to information collected in interactive channels (online, mobile, social, etc.). Digital Analytics has become an integral part of core business strategies and maintaining a competitive edge" - Digital Marketing Association

Kurz gesagt, die Nutzung von Daten erlaubt uns die Zukunft besser vorherzusagen und gilt als eines der wichtigsten Fähigkeiten seinen Wettbewerbsvorteil zukünftig zu sichern.

Die Realität zeigt jedoch, viele unterschätzen das Thema massiv und handeln entweder auf Basis falscher Analysen oder verschenken viel Potential.

A) Warum ist das ein Problem?

Drehen wir den Spieß einmal um und machen uns die Vorteile von Daten bewusst!

Erst wenn wir datengetrieben arbeiten, sind wir in der Lage, unsere Traumgäste zu identifizieren und relevante Botschaften genau dann zu platzieren, wenn die Wahrscheinlichkeit ihrer Aufmerksamkeit am höchsten ist.

Nichts ist schlimmer als die falsche Botschaft zur falschen Zeit.

Ein sehr gutes Anwendungsbeispiel bietet die Identifikation unserer Traumgäste anhand Facebook.

Mit gesamt 2,1 Milliarden aktiven Nutzern weltweit, gewährt die Plattform uns Informationen über unsere Zielgruppe wie keine andere.

Über diesen Link erfährst du mehr darüber, was Facebook über dich weiß und warum du gewisse Werbung siehst: https://www.facebook.com/ads/preferences

B) Ein Lösungsansatz:

Daten und Analysen sind der Grundbaustein für die meisten Marketing-Aktivitäten. Gewonnene Daten müssen zu Erkenntnissen und Handlungsempfehlungen umgewandelt werden, sodass wir unsere Zielgruppe zuverlässig identifizieren, zuverlässig verstehen und die digitale Beziehung zur einer Traumreise gestalten!

Falls du neugierig bist, wie du deine Traumgäste auf Facebook identifizieren kannst, klicke auf das folgende Bild. Ich verrate dir darin innerhalb von 5 Minuten den schnellsten Weg deine Traumgäste auf Facebook zu erreichen. 

PROBLEM #3 – Du bist nicht relevant genug

Deine Zielgruppe ist schwammig und somit auch deine Positionierung. Dein idealer Traumgast weiß einfach nicht, warum er ausgerechnet bei dir übernachten solle…

A) Warum ist das ein Problem?

Wenn du nicht relevant bist, bekommen die Menschen kein Interesse, empfinden keine Emotionen und handeln schlussendlich nicht in deinem Sinne.

Was nun?

Um als relevant wahrgenommen zu werden, musst du dich als Problemlöser für eine sehr eng definierte Zielgruppe positionieren. Nur dann kannst du auf die persönlichen Bedürfnisse eingehen und damit die Aufmerksamkeit eines potenziellen Gastes erhalten.

B) Ein Lösungsansatz:

Segmentiere deine Zielgruppe und personalisiere deine Botschaft um das Interesse deiner Traumgäste zu gewinnen.

Klick auf das Bild und erhalte den wirksamen Glaubenssatz, mit dem du das Interesse deiner Traumgäste gewinnst!

4) Deine Kommunikation ist reaktiv

Möglicherweise der größte Fehler überhaupt! Kaum bist du relevant genug, verpufft die Beziehung so schnell, wie sie begonnen hat.

A) Warum ist das ein Problem?

Lass uns das Potential einer Interaktion vor Augen führen. Ich behaupte, je mehr Interessenten mit deinen Anzeigen, E-Mails und Nachrichten interagieren (öffnen, klicken, antworten, teilen), desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Buchung.

Interaktion → Vertrauen  → Kaufbereitschaft

Warum ist das so?

Ganz einfach…

du erzeugst Mikro-Handlungen. Schritt für Schritt zur Traumhochzeit. 🤩

So baust du eine emotionale Beziehung auf, welche die Herzen deiner Traumgäste gewinnt und die Wahrscheinlichkeit einer Buchung nachhaltig erhöht.

B) Ein Lösungsansatz:

Reiche ihnen die Hand und gewinne Stück für Stück ihr Vertrauen mit Themen, welche deine Zielgruppe begeistern und Emotionen bewirken.

Mache die Kennenlernphase zu einer Traumreise!

Ein sehr gutes Beispiel ist ein Online-Quiz: Interaktion = Verkauf

Hierbei sprechen wir Weinliebhaber aus dem Reiseziel Steiermark in Österreich an und verwickeln sie in ein interaktives Gespräch.PROBLEM #5 – Du besitzt kein automatisiertes System

Anders ausgedrückt, wie schaffst du es, automatisiert und zuverlässig neue Buchungsanfragen zu generieren?

A) Warum ist das ein Problem?

Einer deiner größten Faktoren ist deine Zeit. Und so stellst du dir sicher die Frage, wie du das Onlinespiel bewerkstelligen sollst.

Die Konsequenz sind häufig Ad-hoc Marketing-Aktionen ohne wirklichen Erfolg.

Du erlangst Sichtbarkeit, aber keine nachhaltige Beziehung.

ABER: Die direkte Gästebeziehung ist für ein Hotel so wertvoll, dass sie niemals einstauben bzw. kampflos einer Plattform überlassen werden sollte.

B) Ein Lösungsansatz:

Es gilt das gewonnene Interesse in eine direkte Konversation zu kanalisieren. Persönlich, individuell und automatisiert. Dann bist du in der Lage die Kontrolle über deine Nachfrage zu sichern und gleichzeitig den Personalaufwand zu reduzieren.

Das ist eine automatisierte Email-Sequenz, die ich nutze, um eine Beziehung mit Erstkontakten aufzubauen.

Ziemlich cool, was?

Es ist eine Abfolge von 7 Emails, in denen ich im Namen eines Hoteliers hinter die Kulissen blicke und einen Glauben installiere.

Sie dient dazu, den Hotelier als Vertrauensperson zu positionieren um die Wahrscheinlichkeit einer Direktbuchung zu erhöhen.

7. Erhalte alle Informationen

Das waren meine 6 Gründe, warum Hotels Direktbuchungen verpassen und wie Du diese ENDGÜLTIG beheben kannst.

Ich hoffe, dir hat dieser Artikel gefallen und du hast konkrete Lösungen erhalten!

Was hast du heute gelernt?

Du hast kein Buchungsproblem. Du hast ein Beziehungsproblem. Erst wenn du es schaffst, die Aufmerksamkeit deiner Traumgäste auf dich zu lenken, ihr Interesse zu wecken und deine Glaubenssätze zu installieren, besitzt du das Vertrauen und damit auch die Wahrscheinlichkeit einer Direktbuchung.

Kurz: Ein automatisiertes System für mehr Kontrolle über deinen wirtschaftlichen Erfolg und weniger Abhängigkeit von Drittanbietern.

Falls du mehr erfahren möchtest und alle erwähnten Informationen in die Tat umsetzen möchtest …

  • Die Facebook-Zielgruppenfindung, mit der du von Tag 1 deine Traumäste identifizierst
  • Der Glaubenssatz, mit dem du die Aufmerksamkeit deiner Traumgäste gewinnst
  • Der Artikel in PDF-Format zum Ausdrucken
  • + eine kleine Überraschung als Dankeschön für dein Vertrauen!

… dann klicke jetzt auf das Bild unter diesen Satz und hinterlasse mir deinen Vornamen + Email!

PS.

Des Rätsels Lösung: Die Aufmerksamkeit eines Goldfisches beträgt 12 Sec. 

Packen wir’s an! 🚀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.